Was ist eigentlich "scm"?

...und wo können wir Sie unterstützen?

Die Abkürzung "scm" steht für "Supply-Chain-Management". Hierfür gibt es unzählige (mehr oder weniger) wissenschaftlich anerkannte Definitionen.

Aber alle führen am Ende darauf hinaus, dass es sich …

… um die Organisation, Planung und Steuerung ganzheitlicher Prozesse innerhalb der Informations- und Materialkette handelt – und zwar unternehmensübergreifend und lückenlos, also vom Lieferanten bis zum Endverbraucher!

Das Supply-Chain-Management beinhaltet also:

  • das Lieferantenmanagement
  • die Beschaffung / Losgrößendefinition
  • das Expediting / Terminverfolgung
  • die völlständige Zoll-, Im- und Exportabwicklung
  • die Frachtvergabe und Transportorganisation mit der Durchführung periodischer Ausschreibungen
  • die bedarfsgerechte Produktionsver- und –entsorgung
  • das Waren- und Bestandsmanagement
  • die Vor-, Zwischen- und Entlagerung
  • die Verpackungsplanung, -optimierung und -organisation
  • Stauung, Verschiffung
  • Mitarbeiterschulungen
  • das Erstellen von (Sammel-)Rechnungen
  • die Rechnungskontrolle/-reklamation
  • das Reporting / Berichtswesen
  • Organisation des Beleg- und Informationsflusses
  • et cetera

… oder kurz: "scm ist die Optimierung der Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette eines Unternehmens."
petersen.jpg